Konzept

Hier in diesem Artikel findest Du ein paar sehr schöne Anregungen zum Thema Konzept. Welches Konzept? Es geht um die Gestaltung oder das Erreichen von Zielen im Leben, im Unternehmen oder anderswo. Z.B. das Kunstwerk Leben wird beschrieben.

Es wird geschildert wie Du Dein Leben so gestalten kannst, dass es Dir Spaß macht, doch auch ist dazu eine gewisse Disziplin notwendig. Warum? Weil alles der Ursache und der Wirkung unterliegt.

Viel Freude beim Lesen.

White Cloud Temple in China Beijing - BaiYun

I'm going to plant my flowers in the spring.

Ich werde meine Blumen im Frühling (pflanzen) sähen.

Das Konzept, mit dem wir uns beschäftigen, beinhaltet genau diesen Gedanken. Ich war vor ein paar Jahren als Englischlehrer in Peking angestellt und nahm eins der Lehrbücher zur Hand und stellte fest, dass das komplette Bildungssystem in China anders ist, als das System, welches ich aus meiner Kindheit kannte. Das heutige Bildungssystem in deutschen Schulen wage ich gar nicht anzusprechen. 
Vielleicht in einem Artikel in meinem Blog, doch hier wollen wir uns mit dem Konzept der Beratung beschäftigen.

Mein Vater sagte einmal zu mir, als ich noch sehr klein war: "Ein guter Plan sei nur dann ein guter Plan, wenn ich ihn innerhalb von 5 Minuten komplett neu gestalten kann." Ob er eine gewisse Spontanität ansprach, weiß ich nicht. Tatsache ist, dass die Dinge sich häufig etwas anders gestalten, als geplant. Ausgegangen davon, dass wir überhaupt einen Plan gestaltet haben. Nun fragen sich manche, ob es dann Sinn macht, einen Plan zu gestalten? 
Ich denke, das kommt ganz besonders auf Dich und Deinen Charakter an. Die Art und Weise wie Du bist, denkst, handelst, fühlst und Dich innerhalb und außerhalb dieser Gesellschaft bewegst. Welche Vergangenheit Du hast und wie Du dich strukturierst, wenn überhaupt. Evtl. ist Deine Struktur, einfach alles fließen zu lassen. Ich werde immer wieder auf die Naturprinzipien zurückkommen und die Gesetze von "Ursache & Wirkung" ansprechen.

Denn wenn wir unser Schicksal in die Hand nehmen wollen, müssen wir uns mit solchen Dingen nicht nur auseinandersetzen, sondern wir sind uns selbst und unserem Weg gegenüber verpflichtet, diese Gesetze zu studieren und dann dementsprechend anzuwenden, dass heißt zu handeln. Um handeln zu können, müssen wir sicher sein, dass das Handeln auch in unserem Interesse ist. Zu Deutsch "uns nach vorne bringt" und nicht nach hinten. Denn dort waren wir schon. Und nichts ist langweiliger als das Wiederkäuen schon gelebter Realitäten.

Nun, alles ist relativ, hat jemand mal gesagt, den wir alle mit Namen kennen. Diese Wahrheit sollte uns auch immer und überall begleiten. Sie sollte in unserem ganzheitlichen Bewusstsein präsent sein. In jedem Moment den wir atmen, "wahrnehmen".

Jedes Tier, jede Pflanze und fast jedes Kind kann auf diese besondere Art "wahrnehmen". Wir Menschen, also die so benannten "Erwachsenen", haben dieses wunderbare Phänomen oft komplett vergessen.

Wenn Du Dir die Frage stellst, was mein Text mit einem Konzept zu tun hat, sei Dir bewusst über die Individualität und Artenvielfalt in unserem Universum. Doch als Grundlage und Richtung möchte ich ein Bild mit einfügen. Ich machte es in einer Pekinger U-Bahnstation.

Individualität

Wie sollte ich je ein Konzept erstellen, welches zu Dir passt? Ich behaupte, dass das nicht geht. Es sei denn, ich oder wir nehmen uns die Zeit und erarbeiten einen Weg, den Du gehen kannst. Dieser Weg muss Dein Weg sein, nicht meiner, nicht der Weg irgendeiner Gesellschaft oder eines Dogmas.

Dazu musst Du Dich verpflichten, "Dir Selbst" gegenüber und bereit sein, immer wieder aufs Neue in Deinen ganz persönlichen, inneren und individuellen Spiegel zu schauen.
Mehrfach: jeden Tag, jede Nacht, in jedem Moment des bewussten Denkens und seiner Präsenz in der Aktualität. JETZT UND HIER!

Also lautet unser Konzept "Sein im NICHT-SEIN". Wenn diese Begriffe neu für Dich sind und Du Dich gerne mit solchen Gedanken in Einklang bringen möchtest, dass heißt, sie verstehen möchtest und auf Deinem Weg nutzen willst, um die für Dich richtigen Entscheidungen zu treffen und in Handlungen umzusetzen (in Deiner gelebten Zukunft), bist Du hier auf der zu Dir passenden Seite gelandet.

Und die Wahrscheinlichkeit, dass die Person, die diese Worte geschrieben hat, auch zu Dir passt, ist sehr groß. 
Fühlst Du Dich hingegen abgestoßen von dieser Rede und sie kommt bei Dir nur als vielleicht "esoterisches Gerede" an, dann könnte es sein, dass Du eventuell einen anderen Weg gehen möchtest.

Doch es kann auch sehr gut sein, dass Du nach ein paar Tagen oder Wochen wieder kommst und spürst, dass es hier doch etwas gibt, das zu Dir passt. Dann seist Du herzlich Willkommen. Denn der ewige Weg des Lernenden "Des sich bewusst Gewordenen" ist einer der schönsten "Lebens- Wege" überhaupt.

Für mich persönlich gibt es keinen anderen Weg. Wenn auch Du dazu gehörst, lass uns gemeinsam lernen. So gestalten wir einen neuen Weg.

Es heißt so schön, dieser wird "geschustert". Es findet sich das Wort Schuh in "schustern" wieder. Das hat etwas mit Wandern oder Gehen zu tun und beschreibt die Sache und das Konzept, an dem wir uns orientieren werden, sehr präzise, um so an ungeahnte Orte (Ziele) zu gelangen.

Ziele

Mein Ziel ist es, Dich kennen "zu lernen". Dein Ziel ist es zu lernen: über alles, besonders über die Dinge und Welten, die Dich gerade beschäftigen; Situationen, in denen Du Unterstützung brauchst oder einfach nur die sachliche Meinung oder Betrachtungsweise eines unabhängigen Dritten.

Neutrale Sachverständige sind oft Gold wert. Denn sie haben die Gabe, ein Geschehnis völlig unabhängig und dementsprechend emo­ti­onslos zu bewerten und zu verstehen. Häufig steht uns die eigene Emotion im Weg. Sie hält uns fest und verbaut uns Möglichkeiten und Gelegenheiten. Ich bin derjenige, der sie Dir aufzeigt, der Dich mit der Nase darauf stupst, solltest Du es selbst gerade übersehen haben oder wollen.

Oft wollen wir aufgrund alter Verhaltensmuster nicht sehen oder erkennen. So ist es gut, jemanden an seiner Seite zu haben, der den Mut hat, die Dinge klar zu formulieren und auszusprechen. Natürlich immer mit sehr viel Respekt, Toleranz und Verständnis.

Oft mag die Wahrheit sich nicht schön anhören. Sie ist ein bisschen unangenehm - und viele von uns entfliehen ihr. Doch hier an diesem Ort wirst du sie hören müssen. Entweder spreche ich sie für Dich, oder Du wirst sie selbst formulieren. All dies ist Teil des Konzeptes, auf das Du Dich einlassen musst; nicht kannst.

Denn, was ich Dir nicht verspreche, ist, Dich zu belügen, nur weil es sich schön anhört. Denke immer daran, dass Du hier zu jemandem gekommen bist, der an erster Stelle ein Mensch ist. Allerdings ein sehr ehrlicher. * Fußnote 1.

Doch kommst Du zu mir und sprichst: "Sag mir die Wahrheit ins Gesicht, ich will sie hören", mag es sein, dass ich schweige. Denn Du kennst sie scheinbar schon. So ist unser Ziel und das Konzept in jedem Fall "individuell".

Und mit dieser Individualität und Freiheit, gestalten wir unser Kunstwerk.

Das Kunstwerk Leben!

Konzept & Ablauf

  • Kennen lernen
  • Arbeiten "viel"
  • Den Weg gehen

Im Grunde steht hier schon alles geschrieben. Nach diesen 3 Punkten baut sich das ganze System auf. 

Fußnoten:

  1. Ich bereite Dich vor, die Wahrheit auch ertragen zu können. Vermutlich wirst Du dich darauf freuen und sie selbst erkennen. Wenn wir erkennen, dass wir (jeder von uns) ein absolutes Unikat sind/ist und auch dazu stehen können/kann, fließt nicht selten die ein oder andere Freudenträne. Manche Menschen brauchen eine Weile oder eine ganze Weile, bis sie dazu in der Lage sind, die Wahrheit über sich selbst, in sich aufzunehmen und zuzulassen. Das kann ein Prozess werden, der auch ein wenig Zeit in Anspruch nimmt: Bei manchen ein ganzes Leben.

Hinweis: Foto rechts im Text: Der Junge rechts auf dem Foto war bei mir im Englischunterricht, seine Eltern waren sehr wohlhabend und hatten einen recht hohen Status in China. Er schrieb über seine Ziele. Nämlich, dass er seine Blumen schon im Frühling sähen oder pflanzen wollte. Er hat also schon in diesem Alter sehr vorausschauend gedacht. Nebenbei malte er einen Panzer auf die Tafel. Ich hatte dieses Bild erst ganz oben im Text, doch habe es nun hier bei "talktome.online" ganz nach unten gesetzt und diesen Text / Erklärung noch hinzugefügt. 

Besuch in meiner Fundgrube

Fundgrube

Gespräche aller Art gestalten sich.

Erreiche uns und erzähle was Dich bewegt oder höre einfach zu, wenn Dir das Freude macht. Hier geht beides. Das gute Zuhören ist uns, ja fast noch wichtiger als das Sprechen. TALK & LISTEN

Indie-Talk

Was ist denn ein "INDIE" ? Hat das was mit Indianern zu tun? Ich schreibe gerade einen News-Artikel über dieses Thema. Hast Du Lust etwas zu Lesen?